Ein erfolgreiches achtes Jahr geht zu Ende

Heute vor 8 Jahren habe ich mit meinem Blog angefangen. Pünktlich zum Geburtstag gibt es wie immer den obligatorischen Beitrag hierzu. Wer meinen Blog schon lange verfolgt, der wird mitbekommen haben, dass ich besonders in den beiden letzten Jahre sehr aktiv war.

Letztes Jahr zu dieser Zeit steckte ich gerade mitten im Projekt 52, bei dem es mein Ziel war, jede Woche einen Blogbeitrag zu schreiben. Ich habe es bis zum Ende durchgehalten und zu allem Überfluss auch noch den Adventskalender wiederholt 🙂

Wie ich im letzten Beitrag von Projekt 52 im letzten Jahr angekündigt habe, wollte ich dieses Jahr das Projekt ein wenig verändern. So blogge ich zwar noch immer jede Woche, aber immer zuerst auf Englisch und danach auf Deutsch. Nur heute gibt es den Beitrag zur Feier des Tages gleich in beiden Sprachen und ich fange auch mal mit dem deutschen Text an. Zuerst kommt natürlich wie immer der kleine Statistikteil 😉

Top3 im letzten Jahr

  1. Formatierten Quellcode mit Syntaxhervorhebung in Word einfügen
  2. Arrays und andere komplexe Daten mit PHP in einer MySQL-Datenbank speichern
  3. Kostenlose Alternative zum Cisco VPN Client unter Windows 7 x64 (64 bit)

Top3 insgesamt

  1. Arrays und andere komplexe Daten mit PHP in einer MySQL-Datenbank speichern
  2. Formatierten Quellcode mit Syntaxhervorhebung in Word einfügen
  3. Kostenlose Alternative zum Cisco VPN Client unter Windows 7 x64 (64 bit)

Die Top-Beiträge haben sich seit letztem Jahr nicht wirklich verändert. Nur deren Reihenfolge hat sich ein wenig geändert. Anscheinend sind ältere Beiträge auf meinem Blog auch weiterhin erfolgreicher als neue. Vielleicht sollte ich mir mal ein paar dieser Beiträge vornehmen und eventuell auf den neuesten Stand bringen, wobei die hier genannten inhaltlich wohl nicht angepasst werden müssen.

Die Recherche nach einem neuen Besucherrekord war etwas schwierig. Anfang Dezember gab es einige Tage mit sehr hohen Zugriffzahlen, wovon aber ein Großteil auf die Startseite entfiel. Das sieht eher wieder nach einem Messfehler aus. So wie es aussieht ist aber der 22. Dezember 2016 ein neuer Rekordtag gewesen. An diesem Tag wurden 662 Zugriffe gezählt und das Besucherverhalten sieht normal aus. Besonders gefreut habe ich mich über 188 neue Kommentare, wovon 71 von mir selbst waren. Ihr habt euer Projekt 52 also geschafft und mir mindestens einen Kommentar pro Woche geschenkt — sogar mehr als 2 pro Woche!

Wie geht es weiter?

Hoffentlich genau wie bisher 🙂 Ich werde versuchen pünktlich zum Ende jeder Woche einen Artikel zu veröffentlichen. Vielleicht schaffe ich es dieses Jahr ja auch mal, den Adventskalender nicht erst am 1. Dezember zu planen, sondern schon ein bisschen früher 🙂

Ansonsten spiele ich mit dem Gedanken, ein wenig am Theme zu arbeiten. Entweder optimiere ich das aktuelle oder aber ich versuche es mal mit einem ganz neuen. Aber ich habe nicht wirklich Lust, die ganzen perfekt zugeschnittenen Screenshot neu produzieren zu müssen. Bleibt einfach mal gespannt darauf, was ich mir einfallen lasse 🙂

Zu guter Letzt fehlt an dieser Stelle natürlich wieder ein Video. Da gerade kein sportliches Ereignis ansteht und ich auch sonst kein witziges Video parat habe, möchte ich dieses Jahr meinen Artikel mal mit einer anderen Art von Video beenden. Zuerst hatte ich noch die Idee, eines der Videos vom WordCamp Europe letztes Wochenende zu nehmen, aber es waren so viele gute Talks dabei, da konnte ich mich nicht entscheiden. Stattdessen möchte ich gerne einem Thema den Platz einräumen, das ich für sehr wichtig halte. Es ist zwar in englischer Sprache, aber ich hoffe mal, die Botschaft ist trotzdem verständlich. Und entschuldigt bitte, falls ihr euch ein witziges Video gewünscht habt.

WordCamp Copenhagen – Eine neue Community entdecken

Ihr kennt wahrscheinlich mittlerweile meine Spontanität bezüglich WordCamps,oder? Vor vier Wochen war das WordCamp Berlin. Auf dem Contributor Day am Freitag hat Jenny Wong das Design Team gefragt, ob sie bei der Website für das WordCamp Kopenhagen helfen könnten. Sie war Mentor für das Organizing Team dieses WordCamp – den letzten verbliebenen. Die Organisation lief nicht wirklich gut und sie hatten bis dahin noch keine richtige Website. Also hat unser tollen Design Team ausgeholfen und bis zum Ende des Contributor Days hatte das WordCamp Kopenhagen eine schöne Website.

Neue Communities endecken

Ich war in den Prozess nicht involviert, aber ich meine Hilfe als “erfahrener Organisator” angeboten, falls der Organizer des WordCamp Kopenhagen oder Jenny Hilfe brauchten. Also habe ich mir in der darauf folgenden Woche, 9 Tage vor dem WordCamp, einen Flug nach Kopenhagen gesucht und ein recht gutes Angebot gefunden. Da war ich also wieder, auf meinem Weg zu einem weiteren WordCamp 🙂

Weiterlesen →

WordCamp Berlin 2017 – Wie war es?

Einige von euch werden jetzt vielleicht denke “was, schon wieder ein WordPress Resümee?”, aber keine Angst, dieses wird ein wenig anders werden. Der Grund ist recht einfach. Beim WordCamp Berlin 2017 war ich der Lead-Organizer. Ich hatte also gar keine Zeit, mir so viele Sessions anzusehen. Ihr müsst euch also einer der anderen Reviews von Besuchern ansehen, wenn ich wissen wollt, die die Vorträge waren.

WPAdminDay

Bevor wir uns aber mit dem eigentlichen WordCamp beschäftigen, lasst uns zwei Tage früher beginnen. Stefan Kremer hat unabhängig vom WordCamp den ersten WPAdminDay organisiert. Die Zielgruppe waren Dev-Ops, die sich um die Pflege von Kundenwebsites kümmern. Da ich der Agentur, in der ich angestellt bin, auch die Aufgabe eines Administrators übernehme, konnte ich von diesem Tag einige neue Einblicke gewinnen, wie andere die dabei anfallenden Aufgaben erledigen und wie ein besserer Workflow aussehen könnte.

Marc Nilius hat uns beispielsweise seinen täglichen Workflow gezeigt, mit dem er WordPress Installation mit Hilfe von InfiniteWP aktualisiert. Ich wollte mir dieses Verwaltungstool schon länger mal ansehen und werde dies in den nächsten Wochen auch noch genauer tun. Zusätzlich hat uns Marc noch ein selbst geschriebenes Skript gezeigt, mit der er die E-Mails parst, die Informationen über Dateiänderungen enthalten. Damit kann er potentiell gehackte Website schneller erkennen.

Weiterlesen →

Blog-Startseite mit Flexbox als Grid darstellen

Eine Freundin hatte mich gefragt, wie man die Beiträge auf der Startseite statt als Liste in einem Grid darstellen könnte. Ich habe ein wenig darüber nachgedacht und da ich in der Vergangenheit CSS Flexbox noch nicht so oft eingesetzt habe, wollte ich es einmal damit versuchen. Also habe ich letzte Woche im Zug zurück nach Berlin ein wenig an einer kleinen Lösung gebastelt.

Die Startseite von TwentyFifteen als Grid darstellen

Ich braucht zum Experimentieren natürlich wieder ein Theme und habe mich dabei wieder für TwentyFifteen entschieden, da es genügend Platz bietet, um die Startseite als Grid darzustellen. Wie sieht nun die Startseite des Themes normalerweise aus?

Weiterlesen →

Selbst-Pings auf einer Multisite deaktivieren

In einem Projekt wollte der Kunde alle Pingbacks von der eigenen Seite deaktivieren. Ich habe hierzu ein kleines Snippet gefunden, zu dem es sogar ein fertiges Plugin gibt. Es funktioniert aber nur für die aktuelle Seite. Was macht man also, wenn man auch Pingsbacks zwischen verschiedenen Seiten einer Multisite deaktivieren möchte?

Das erweiterte Snippet

Jedes Mal, wenn ein Beitrag oder eine Seite veröffentlicht oder aktualisiert wird, sendet WordPress einen Pingback an alle URLs aus dem Inhalt. Um die Liste der anzupingenden Seiten zu verändern, können wir die Action pre_ping mit einer einfachen Callback-Funktion verwenden:

Weiterlesen →