Adventskalender Tag 2: Links aus der Navigation in neuem Fenster oder Tab öffnen

Den heutigen Tipp schreibe ich mit etwas gemischten Gefühlen. Es geht um das Öffnen von Links in einem neuen Fenster oder Tab. Auf vielen Webseiten wird diese Technik eingesetzt, oft aber leider aus den falschen Gründen. Aber zuerst einmal zum eigentlichen Tipp.

Beitragslink im neuen Fenster/Tab öffnen

Wenn man einen Beitrag verfasst und ein Wort verlinkt, findet man unter den Eingabefeldern für die URL und den Linktext eine Kontrollbox für das Öffnen des Links in einem neuen Fenster/Tab:

beitrag-target-blank-markiert

Funktion fehlt bei den Menüs

Fügt man einen individuellen Link in ein Menü ein, so findet man weder vor dem Hinzufügen, noch im Anschluss eine entsprechende Kontrollbox zum Öffnen des Links in einem neuen Fenster/Tab:

menu-target-blank-fehlt-detail

Fehlende Funktion wieder aktivieren

Es scheint also ganz so, als ob diese Funktion nicht vorhanden wäre. Tatsächlich gab es sie mal bei WordPress und ich hatte mich daher auch gewundert. Zuerst nahm ich an, dass sie Aufgrund der „Decisions, not Options“ (Entscheidungen, nicht Optionen) Philisophie von WordPress entfernt wurde und habe mich auf die Suche nach einem Plugin gemacht, der die Funktion wieder aktiviert. Aber die Lösung war viel einfacher.

Auch nach vielen Jahren gibt es noch Dinge, die so einfach sind, auf die man aber selbst als erfahrener Entwickler nicht sofort kommt. Auf vielen Seiten im Adminbereich von WordPress findet man oben Rechts eine Schaltfläche mit der Bezeichnung „Optionen“. Hier werden oft Funktionen versteckt, die standardmäßig ausgeblendet sind. Bei Beiträgen sind beispielsweise die Felder zum Festlegen des Autor, der Eingabe einer Kurzbeschreibung (Auszug) oder die Steuerung der Diskussion deaktiviert.

Auch ein Navigationspunkt im Menü ist in WordPress ein Inhahltstyp (Post-Type). Daher findet man auch hier die Schaltfläche „Optionen“ und genau dort kann man dann auch das „Linkziel“ wieder aktivieren. Sobald man es aktiviert, werden unter den Links die Kontrollboxen für das Öffnen der Links in einem neuen Fenster/Tab angezeigt:

menu-target-blank-aktiviert-markiert

Wieso man die Funktion nur mit Bedacht einsetzen sollte

Auf vielen Webseiten wird das Öffnen von Links in neuen Fenstern/Tabs leider viel zu häufige an der falschen Stelle eingesetzt. Für das Öffnen eines Links in einem neuen Fenster gibt es nur sehr wenige wirklich gute Gründe. Der Blog CSS-Tricks hat einige dieser Gründe in einem sehr lesenswerten englischen Artikel zusammengefasst. Hier werden auch die vielen Gründe aufgeführt, aus denen die Funktion meistens verwendet wird. Die verbreitetsten sind vermutlich die Unterscheidung zwischen internen und externen Links und der Wunsch, dass der Nutzer „die Seite nicht verlässt“. Beide sind aber in Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit sehr schlecht Gründe. Gerade bei der Benutzung einer Webseite mit einem mobilen Endgerät ist es sehr viel leichter über den Zurück-Button zu navigieren, als umständlich den neu geöffneten Tab wieder zu schließen.

Zusätzlich kann ein Nutzer der Seite auf verschiedene Arten bewusst in einem neuen Tab öffnen, falls er das möchte. Das funktioniert auch auf einem mobilen Gerät sehr einfach. Ein Nutzer hat allerdings keine Chance einen Link, der für die Öffnung in einem neuen Fenster markiert wurde, im gleichen Fenster zu öffnen.

Fazit und Appell

Ich gebe zu, dass ich bin bei diesem Thema, genau wie der Autor des Beitrags auf CSS-Tricks, in meiner Meinung nicht neutral bin. Aber ich sehe es eben aus der Sicht eines Nutzers, den es stört, dass sich ständig neue Tabs öffnen, die er alle wieder schließen und dabei aufpassen muss, nicht gleich das ganze Browserfenster zu schließen. Solltet ihr also selbst in die Verlegeneit kommen, diese Funktion mal zu benötigen, dann denkt noch einmal gut darüber nach. Und wenn ihr, oder euer Kunde, dann doch diese Entscheidung getroffen habt, dann wisst ihr ja jetzt, wo sich die Funktion versteckt hat 🙂

Veröffentlicht von

Bernhard ist fest angestellter Webentwickler, entwickelt in seiner Freizeit Plugin, schreibt in seinem Blog über WordPress und andere Themen, treibt sich gerne bei den WP Meetups in Berlin und Potsdam herum und läuft nach Feierabend den ein oder anderen Halbmarathon.

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Etwas spät, aber weil du in deinem neuen Blogbeitrag drauf verwiesen hast:
    Ich finde nicht, das man target=”_blank” pauschal verdammen kann. Ich überlege bei jedem Link, den ich setze, ob es inhaltlich Sinn macht, den in einem neuen Fenster zu öffnen oder nicht. Wenn ich beispielsweise deinen Artikel lese und auf die Links der zitierten Artikel klicke und dort auch wieder auf Links, bin ich weg von deinem Blog und lese den ursprünglichen Artikel u.U. nicht mehr zu Ende, denn über 3-4 Seiten wieder über den Zurück-Button zurückzukommen ist recht umständlich.
    Als User ist mir selber die Möglichkeit einen Link bewußt in einem neuen Tab/Fenster zu öffnen vertraut und ich nutze das auch sehr extensiv, aber ich kenne viele 20-30 Jahre jüngere User, die davon keine Ahnung haben und so den Faden verlieren. Auch kennen die wenigsten User die Möglichkeit auf einem Mobilen Gerät einen Link bewußt in einem neuen Fenster/Tab zu öffnen.
    Es ist manchmal wirklich erschreckend, wie ein Alltagsuser einen Browser bedient. In meiner Support-Tatigkeit erlebe ich das immer wieder, egal ob 20 oder 60-jährig, wenn ich mich auf die Geräte draufschalte und mitbekommen, wie Sie mit dem Browser umgehen.

    Gruß
    Gerd

    • Hallo Gerd,

      auch ich kenne natürlich Nutzer, die nicht wissen, wie man einen Link in einem neuen Fenster öffnet. Das sind aber meistens genau die Nutzer, die gar nicht wissen, dass es so etwas wie mehrere Tabs/Fenster gibt. Hier kommt dann aber ein Problem zum tragen, dass für mich schwerer wiegt: Sie kommen nicht mehr „zurück“ . Denn den Zurück-Button kennen viele davon und genau der funktioniert dann nicht mehr. Auf dem Desktop mag es ihnen noch gelingen, das zu erkennen (ich kenne aber auch auf meiner Erfahrung, dass die es nicht merken), auf einem mobilen Endgerät sind sie oft nicht mehr in der Lage zurück zu gehen.

      Selbst wenn sie wissen wie es geht, ist es doch sehr aufwändig. Und manchmal auch nicht möglich. So öffnen sich oft Links direkt in einer anderen App (z.B. Twitter, Facebook) und dort kann man oft nur „zurück“, aber nicht ein neu geöffnetes Fenster schließen. Ein Klick auf „zurück“ führt dann oft auf die ursprüngliche App zurück, was für die Nutzer sehr frustrierend sein kann.

      Ich bin also weiterhin der Meinung, dass das Öffnen in einem neuen Fenster nicht verwendet werden soll. Denn wir sollten mehr Interesse daran haben, Nutzer dieses Verhalten als selbstverständlich anzutrainieren, als mündige Nutzer mit schlechter Nutzererfahrung zu vergraulen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.