Global WordPress Translation Day 2.- 12. November 2016

logo-gwtd

Gestern fand der zweite Global WordPress Translation Day statt. Schon im April haben einige Freiwillige in Berlin zusammengefunden um an der Übersetzung von WordPress Core, Themes und Plugins zu arbeiten bzw. zu lernen, wie das genau funktioniert.

Ein globales Event

Beim ersten Translation Day gab es 39 Events auf 4 Kontinenten. Dieses Mal gab es stolze 67 lokale und 2 remote Events. In Deutschland gab es zwei Events, eines in Würzburg und eines bei unserem Meetup in Berlin:


Der Startschuss zum Tag fand um 0 Uhr UTC (= 1 Uhr Mitteleuropäische Zeit) statt. Wie auch schon im April hat Petya Raykovska volle 24 Stunden lang durch den Tag geführt. Dieses Mal ist sie hierzu nach Singapur gereist:

Treffen der Communities aus Europa und Afrika

Um 12 Uhr gab es eine Session, bei der Petya zu verschiedenen Events in Europa und Afrika geschaltet hat. Auch die beiden deutschen Events in Würzburg und Berlin. Wir waren zwar zu der Zeit gerade nur zu zweit, aber es hat trotzdem viel Spaß gemacht, mal kurz zugeschaltet zu sein 🙂

“Deutschstunder” – Das WordPress Backend in geschlechtersensitiver Sprache

Auch dieses Mal gab es wieder inhaltliche Beiträge aus der deutschsprachigen Community zum Translation Day. Unter anderem hat Caspar Hübinger seine Keynote von Frankfurt wiederholt. Darin hat er erneut von seinem Feature Projekt Stringintelligenz berichtet. Ich hatte dieses Projekt ja schon in einem meiner letzten Artikel kurz erwähnt. Nun haben alle die Möglichkeit, sich den Beitrag noch einmal anzusehen, um die Intention hinter dem Projekt zu verstehen.

Direkt im Anschluss danach gab es auch noch ein Panel zu dem Thema, bei dem Caspar zusammen mit Rocío Valdivia (Spanien), Alice Orrù (Italien) sowie Isaac Keyet (Schweden) über das Thema (in Englisch) diskutiert:

Ergebnisse aus Berlin

In Berlin waren wir insgesamt 4 Teilnehmer. Zu Gast waren wir bei Mediaschock, eingeladen von Andreas Kramer. Ebenfalls mit dabei war Isabelle García, die allerdings nicht ins Deutsche übersetzt hat, sondern ins Französische. Wir waren also wirklich “polygot” gestern in Berlin 🙂 Etwas später ist dann noch Sven Brier zu uns gestoßen.

Meine Aufgabe war es gestern hauptsächlich, die anderen drei in die Übersetzung einzuführen, denn für zwei von ihnen war es das erste Mal, dass sie an der Übersetzung von WordPress über die Plattform translate.wordpress.org mitgearbeitet haben. Andreas uns Sven haben sich dadurch auch ihre ersten Badges verdient 🙂

Aber auch ich konnte ein wenig übersetzen und die Formale Version eines beliebten Plugins mit 1369 Strings fertigstellen. Geplant hatten wir den Tag zwar “nur” von 10 – 18 Uhr, aber wir saßen noch bis kurz nach 19 Uhr, um noch eine letzte Übersetzung fertig zu stellen:

Fazit

Auch wenn wir nicht ganz so viele waren wie im April, hat es doch wieder sehr viel Spaß gemacht, gemeinsam an den Übersetzungen zu arbeiten. Und nicht nur in Berlin wurde fleißig gearbeitet, sondern rund um den Globus:

Ich werde auf jeden Fall bei einem 3. Translation Day wieder mit dabei sein und würde mich sehr freuen, wenn ich dort einige von euch sehen könnte 🙂

Veröffentlicht von

Bernhard ist fest angestellter Webentwickler, entwickelt in seiner Freizeit Plugin, schreibt in seinem Blog über WordPress und andere Themen, treibt sich gerne bei den WP Meetups in Berlin und Potsdam herum und läuft nach Feierabend den ein oder anderen Halbmarathon.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.