Einen WordPress Blog mehrsprachig anbieten mit dem qTranslate Plugin

Wie bereits angekündigt folgt hier nun ein weiterer Artikel über eines der von mir verwendeten Plugins. Heute geht es um das Plugin qTranslate, das die Grundlage für die Mehrsprachigkeit meines Blogs bildet. Ich habe im Vorfeld viele Plugins für mehrsprachige WordPress Blogs getestet, aber keines war nur annähernd so umfangreich und zuverlässig wie qTranslate.

Installation und grundlegende Einstellungen des Plugins

Das Plugin kann genauso einfach installiert werden wie jedes andere auch. Es ist prinzipiell auch keine Anpassung irgendwelcher Zugriffsrechte notwendig und es müssen auch keine Änderungen am Theme vorgenommen werden. Das hat mich zuerst etwas überrascht, aber es hat auf anhieb funktioniert.

Bevor ihr das Plugin verwendet, solltet ihr ein paar grundlegende Einstellungen über das Adminmenü, das ihr über den Link “Sprachen” erreicht, vornehmen. Als erstes solltet ihr natürlich festlegen, welche Sprachen ihr in eurem Blog anbieten möchtet und welche davon die Standardsprache ist. Die Sprache, die ihr hier einstellt wird aber nicht in jedem Fall verwendet. Nehmen wir z.B. an, dass einer eurer Besucher in seinem Browser Englisch als Standardsprache ausgewählt hat. Dieser Besucher bekommt dann automatisch den Blog in englischer Sprache präsentiert, vorasugesetzt, ihr bietet ihn auch in englisch an. Sollte aber ein Besucher z.B. Spanisch gewählt haben, und ihr bietet die Sprache nicht an, dann wird die zuvor gewählte Standardsprache präsentiert.

Die zweite wichtige Option betrifft die Links, die für die anderen Sprachversionen verwendet werden sollen. Diese Option findet ihr unter “Erweiterte Einstellungen”. Ich verwende für meinen Blog den Query-Modus, da ich bei den beiden andern Modi Probleme mit verschiedenen Plugins hatte.

Zuletzt solltet ihr euch noch die übrigen erweiterten Funktionen ansehen und überlegen, welche davon für euch sinnvoll wäre. Sehr wichtig könnte hier die “Datum / Zeit Konvertierung” sein, da je nach verwendeter Datumfunktion in euerm Tempalte sonst keine korrekten Zeit- und Datumsangaben ausgegeben werden können.

Verwendung des Plugins

Sobald ihr einen neuen Artikel verfassen möchtet, werden euch vermutlich zuerst die zusätzlichen Titel-Eingabefelder auffallen. Pro Sprache kann hier ein eigener Titel eingegeben werden. Wenn ihr den Blogtitel auch für eure Permalinks verwendet, wird allerdings immer der Titel der Standardsprache für den Permalink verwendet zzgl. Modifikation durch den zuvor eingestellen Modus.

qTranslate - Neuer Artikel

Ebenfalls hinzugekommen ist ein Umschalter für den Inhalt des Artikels, hier könnte ihr jede Sprache in einem eigenen “Tab” bearbeiten. Ich erstelle in der Regel einen Artikel zuerst in deutsch und kopiere dann den gesamten Inhalt in den englischen Tab und ihn dort Absatz für Absatz zu übersetzen. Somit kann ich Links, Bilder und Quelltexte an der Stelle direkt wiederverwenden. Einige der Bilder oder Quelltexte werden von mir aber auch in der englischen Version ausgetauscht bzw. ersetzt.

Übersetzung von Schlagwörtern und Kategorien

Ein wenig versteckt ist die Möglichkeit auch die Schlagwörter (Tags) und die Kategorien zu übersetzen. Wenn man beim Verfassen eines neuen Artikels ein neues Schlagwort oder eine neue Kategorie anlegt, dann wird erst einmal für jede Sprache der Wert für die Standardsprache verwendet. Ihr könnt aber sehr einfach über die Verwaltung der Schlagwörter und Kategorien im Adminmenü alles für die anderen Sprachen übersetzen. Diese Übersetzung gilt dann für denen Bereich, in dem die Schlägwörter eingesetzt werden. Auch Plugins für Suchmaschinenoptimierung, die eventuell die Schlagwörter für den META-Tag “keywords” verwenden, bekommen so den übersetzen Wert geliefert.

Den Umschalter nicht vergessen

Damit eure Benutzer auch zwischen den verschiedenen Sprachen hin- und herschalten können, dürft ihr natürlich den Umschalter nicht vergessen. Am einfachsten geht das mit dem von qTranslate bereitgestellten Widget, dass ihr in eine eurer Seitenleisten einbauen könnt. Platziert es am besten sehr weit oben, damit ein Benutzer, der die Sprache eures Blogs nicht sofort versteht, direkt erkennen kann, dass es den Blog auch in anderen Sprachen gibt.

Ich wünsche euch nun viel Spaß beim Testen von qTranslate. Wenn ihr Fragen oder Anmerkungen zum Artikel habt würde ich mich wie immer über einen Kommentar sehr freuen.

Veröffentlicht von

Bernhard ist fest angestellter Webentwickler, entwickelt in seiner Freizeit Plugin, schreibt in seinem Blog über WordPress und andere Themen, treibt sich gerne bei den WP Meetups in Berlin und Potsdam herum und läuft nach Feierabend den ein oder anderen Halbmarathon.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.