Kundenservice wie er sein sollte: Akkutausch bei Lenovo

Einige Modellreihen von ThinkPad Akkus weisen einen Defekt auf der dazu führt, dass die Akkus nach kurzen Zeit nur noch eine geringe verfügbare Kapazität aufweisen. Bei dem Akku eines ThinkPads war genau so ein Akku verbaut und er wies nach nicht einmal einem Jahr nur noch 33% seiner ursprünglichen Kapazität bei vollständiger Ladung auf.

Da ich in den letzten Wochen recht viel um die Ohren hatte fand ich keine Zeit mich mit dem Austausch zu beschäftigen, was ja in der Regel nicht so schnell von statten geht. Gestern habe ich mich dann aber doch einmal dazu durchgerungen das Thema anzugehen. Nach einer kurzen Suche bei Google über die Typnummer des Akkus kam ich dann auch direkt auf die Seite von Lenovo, auf der der Austauschvorgang beschrieben wurde.

Akkutausch in 2 Minuten

Die ganze Sache hat dann ca. 2 Minuten gedauert. Auf der Website zum Akkutausch konnte man sich ein kleines Diagnoseprogramm runterladen, das einem anzeigt, ob der Akku für den kostenlosen Austausch in Frage kommt. Das Tool bestätigte mir dann, dass mein Akku bei den defekten Modellen dabei ist und nach einem Klick auf einen Link kam ich direkt auf ein Formular, in das schon die Seriennummer und die Typnummer eingetragen waren. Nun musste ich nur schnell meinen Namen und die Adressdaten eintragen und das Formular absenden.

Ich bekam sofort die Meldung, dass der Akku mir schnellstmöglich auf dem Postweg zugeschickt wird. Das hat mich erst einmal überrascht. Bei vielen anderen Herstellern bekommt man erst einmal eine RMA Nummer, mit der man dann, meist auf eigene Kosten (die aber manchmal erstattet werden), das defekte Gerät einschicken muss. Erst dann wird das neue Gerät zurückgeschickt. Nicht so bei Lenovo, denn hier habe ich ein paar Stunden später schon eine Mail mit dem Tracking-Code für das UPS Paket bekommen. Ich kann mich also schon bald über den neuen Akku freuen.

Liste der betroffenen Akkutypen

Hier eine kleine Liste der betroffenen Akkus. Wer also selbst ein ThinkPad besitzt sollte kontrollieren, ob der eigene Akku zu den betroffenen gehört:

ThinkPad Modelle Akku FRU Teilenummer
R60, R60e, R60i R61, R61e, R61i, T60, T60p, T61, T61p 42T4546, 42T4566, 92P1141
X60, X60s, X61, X61s 42T4550, 42T4567, 42T4568, 92P1169, 92P1173, 93P5028, 93P5030

Quelle: ibm.com

Fazit

Es gibt also doch noch kundenfreundliche und unbürokratische Verfahren zum Austausch von defekten Komponenten. Andere Notebook Hersteller sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Denn die bürokratischen Hürden sorgen einerseits bei Benutzter zu Frust über den Hersteller, was zur Folge haben kann, dass der nächste Laptop bei einem anderen Hersteller gekauft wird. Andererseits kostet es denn Hersteller auch viel mehr, da in diesem Fall die Service-Mitarbeiter damit beschäftigt sind die Anfragen zu beantworten und die eingeschickten Teile selbst noch einmal zu testen.

Hattet ihr auch schon einmal ein so positives Erlebnis mit Herstellern? Oder seid ihr immer an den Garantiebedingungen und bürokratischen Abläufen verzweifelt? Über Kommentare würde ich mich wie immer sehr freuen.

Update: Gestern war der Akku schon da. Das nenne ich mal wirklich eine zügige Zustellung. Dienstag Abend beauftragt und am Freitag schon da!

Veröffentlicht von

Bernhard ist fest angestellter Webentwickler, entwickelt in seiner Freizeit Plugin, schreibt in seinem Blog über WordPress und andere Themen, treibt sich gerne bei den WP Meetups in Berlin und Potsdam herum und läuft nach Feierabend den ein oder anderen Halbmarathon.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.