Als Volunteer auf einem WordCamp

Heute möchte ich einen persönlichen Beitrag schreiben und einen Aufruf an alle Menschen in der Community machen. Ich möchte über meine Erfahrungen als Volunteer (freiwilliger Helfer) auf einem WordCamp sprechen.

Meine erste Erfahrung als Volunteer kam sehr spät. Ich habe mein erstes WordCamp 2010 besucht, schon 2012 eines organisiert und seither auf mehreren einen Vortrag gehalten. Diese Arten der Mithilfe sind auch sehr wichtig, aber sie sind ganz anders als die Mithilfe als Volunteer.

WordCamp Europe 2016 in Wien

Ich weiß nicht genau, wann ich zum ersten Mal daran gedacht habe, das WordCamp Europe nach Deutschland zu holen, aber 2015 habe ich mit einigen anderen Menschen aus der Community, mit dem damaligen Organisationsteam darüber gesprochen, wie es möglich werden könnte. Wenn man ein Event von dieser Größe organisieren möchte, dann ist es gut, ein wenig Erfahrung in der Organisation zu sammeln. Daher machte es für mich sehr viel Sinn, beim nächsten Event als Volunteer dabei zu sein.

Meine erste Schicht war als „Foyer Guard“ für den Raum der Vortragenden und der Kinderbetreuung, was sehr interessant war. Ich hatte nur auf dem WordCamp London zuvor gesehen, dass eine Kinderbetreuung angeboten wurde, aber ich habe erkannt, wie wichtig es für diejenigen war, die mit Kindern nach Wien gereist waren.

Meine zweite Schicht am ersten Tag war an der Registrierung. Dort konnte ich neue Teilnehmende begrüßen. Hier habe ich auch nicht alleine meinen Dienst verrichtet, sondern mit anderen zusammen. Diese Schicht hat also wirklich sehr viel Spaß gemacht, zum einen wegen der Arbeit mit den anderen Volunteers und zum anderen, weil ich so viele Menschen getroffen habe, einige davon kannte ich schon seit Jahren.

Am zweiten Tag war ich für die „Lunch Attendee Orientation“ eingeplant. Ich habe also den Teilnehmenden gezeigt, wo es Mittagessen gab, sollten sie es am ersten Tag nicht schon gefunden habe. Meine letzte Schicht war als „Door Guard“ für den großen Saal. Ich musste also dafür sorgen, dass alle, die zu spät kommen, beim betreten des Saals leise sind.

WordCamp London 2017, 2018 und 2019

Meine nächste Volunteering-Chance kam 2017 beim WordCamp London. Nur ca. einen Monat vor dem Event bat das Organisationsteam um Hilfe, weil einige Volunteers abgesagt hatten. Ich hatte zwar schon ein Ticket gekauft, aber dennoch gerne geholfen. Ich wurde auch zu einem tollen „WarmUp“ für Vortragende, Organisatoren und Volunteers eingeladen. In einer „Tischtennis-Bar“! Das hat super viel Spaß gemacht!

Nur ein Jahr später war ich wieder als Volunteer dabei, denn das WordCamp London ist eines meiner Lieblings-WordCamps. Dieses Mal gab es einen „Kids-Workshop“, das vom WordPress Mitbegründer Mike Little geleitet wurde. Ich war schwer beeindruckt, was mache Schulkinder in den wenigen Stunden erreichen konnten.

Ich habe auch beim WordCamp London 2019 ein drittes Mal mitgeholfen. Dort hatte ich meine erste Schicht im Lagerraum und der Garderobe. Dort habe ich den Sponsors geholfen ihre Boxen zu verstauen, nachdem sie ihre Stände aufgebaut hatten, und ich habe ein paar Swag-Beutel gepackt. Danach konnte ich ein wenig das WordCamp genießen und mir Sessions ansehen. Etwas später hatte mich dann die Haupt-Organisatorin abgefangen und sich bei mir entschuldigt. Ihr war nicht bewusst, dass sie den aktuellen Local-Lead-Organizer für das WordCamp Europe in den Lagerraum gesteckt hatte, als sie die Schichten für die Volunteers geplant hatte. Ich konnte sie aber beruhigen, dass es keinen Grund gäbe, sich zu entschuldigen. Ich was an diesem Tag einfach nur Volunteer und meine Hilfe wurde eben genau hier im Lageraum gebraucht und daher habe ich daher meine Schicht geleistet.

Fazit

Alle, die bei einem WordCamp als Volunteer helfen sind wichtig und das Organistationsteam ist ihnen für die Hilfe sehr dankbar, auch wenn die Aufgabe vielleicht klein und unbedeutend scheint. Die Mithilfe als Volunteer ist auch der erste Schritt zukünftig im Organisationsteam mitzuhelfen. Es gibt zwar keine Regel, dass man vorher Volunteer sein musste, aber es hilft auch jeden Fall, schon einmal einen ersten Einblick in die Organisation bekommen zu haben. Und auch als späteres Mitglied ist es gut zu wissen, wie sich die Rolle als Volunteer anfühlt, auch wenn man vielleicht noch nicht viel über WordPress und die Community weiß. Wenn ihr also ein WordCamp in eurer Nähe seht, das einen sogenannten „Call for Volunteers“ hat, dann überlegt doch mal, ob ihr nicht mithelfen wollt. Es gibt euch auf jeden Fall eine neue Perspektive auf das Event.

Und weil wir gerade von WordCamps sprechen, die Volunteers suchen: das WordCamp Europe findet im Juni statt und ihr könnt euch noch bis zum 31. März 2022 als Volunteer bewerben. Falls euch genau dieser Beitrag dazu bewegt hat, euch zu bewerben, dann würde ich mich freuen, wenn ihr mich auf dem „Social“ (das ist der Name für das „Warm-Up“ Event auf dem WordCamp Europe) ansprecht und eure Geschichte erzählt.

Veröffentlicht von

Bernhard ist fest angestellter Webentwickler, entwickelt in seiner Freizeit Plugin, schreibt in seinem Blog über WordPress und andere Themen, treibt sich gerne bei den WP Meetups in Berlin und Potsdam herum und läuft nach Feierabend den ein oder anderen Halbmarathon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.