Seit fünf Jahren dabei und noch viel vor

Heute wird mein Blog 5 Jahre alt. Wie auch vor einem Jahr muss ich leider wieder eingestehen, dass die Anzahl der Posts nicht so stark gestiegen sind, wie ich es mir vorgenommen hatte. Aber meine Doppelbelastung ist bald vorbei und ich habe dann wieder sehr viel mehr Zeit zu bloggen. Es sind auch schon einige Artikel als Entwurf umgesetzt und benötigen nur noch den letzten Feinschliff. Auch meine englischsprachigen Besucher sollen dann endlich einige neue Übersetzungen bekommen.

Auch wenn nicht so viele neue Artikel dazu gekommen sind, hat mein Blog doch erfreulicherweise sehr konstante Zugriffszahlen. Wie auch schon in den letzten Jahren möchte ich auch zu diesem Geburtstagspost die Top 3 Artikel nicht vorenthalten:

Die Top3 im letzten Jahr

  1. Kostenlose Alternative zum Cisco VPN Client unter Windows 7 x64 (64 bit)
  2. Arrays und andere komplexe Daten mit PHP in einer MySQL-Datenbank speichern
  3. Ordnerstruktur eines SVN-Repositories richtig aufsetzen

Die Top3 insgesamt

  1. Kostenlose Alternative zum Cisco VPN Client unter Windows 7 x64 (64 bit)
  2. Ordnerstruktur eines SVN-Repositories richtig aufsetzen
  3. Biometrische Passbilder günstig selbstgemacht mit dem Passbild-Generator

Für die Statistiken in diesem Jahr musste ich erst einmal die Artikel meiner schicken neuen mehrsprachigen Multisite-Lösung zusammen addieren. Dabei kam dann heraus, dass der Artikel über den alternativen Cisco VPN Client noch immer (bzw. wieder) die Top-Platzierungen eingenommen hat. Überraschend war für mich eher das gute Abschneiden des Artikels zur SVN Ordnerstruktur, da ja in den letzten Jahren so viele Nutzer und Projekte auf Git umgestiegen sind. Der Bedarf an biometrischen Passbildern ist aber anscheinend nicht so sehr gesunken 🙂

Einen neuen Besucherrekord gab es im letzten Jahr mal wieder nicht, dafür habe ich wohl einfach zu wenig gebloggt. Sehr gefreut haben mich aber die 67 neuen Kommentare (27 davon von mir). Das dürfen aber gerne auch wieder mehr werden 😉

Neues neben dem Blog

Kurz vor dem WP Camp im letzten Jahr habe ich die Leitung für das WP Meetup Berlin übernommen. Nachdem wir dafür auch eine Gruppe auf Meetup.com eröffnet haben, sind wir durchschnittlich um mehr als die doppelte Teilnehmerzahl gestiegen. So langsam brauchen wir wieder eine neue Location 🙂

Heute hat das Meetup seinen dritten Workshop ausgerichtet. Das Thema waren dabei Theme-Frameworks. Die Workshops haben sich bei uns in Berlin als eine sehr gute Ergänzung zu den Meetups etabliert und ich würde mich freuen, wenn diese in Zukunft ähnlich regelmäßig stattfinden würden, wie die monatlichen Meetups.

Am letzten Wochenende konnte ich mal wieder nur als Teilnehmer an einem WordCamp teilnehmen. Es waren drei tolle Tage in Hamburg. Ein Bericht dazu folgt noch in den nächsten Tagen. Auf jeden Fall habe ich wieder viele neue Eindrücke und Ideen gewonnen, auf die ihr euch schon jetzt freuen könnte.

So, jetzt lasse ich euch noch das nicht ganz so tolle Ergebnis der deutschen Elf nach dem Spiel gegen Ghana auf euch wirken. Und wie schon in den Jahren gibt es natürlich zum Ende hin wieder ein schönes Video. Da es in diesem Jahr noch kein wirklich schönes oder witziges Video zur WM gibt, kommt mal wieder was anderes. Ich bin ja ein Fan von gut gemachten Floppy Disk Musik-Videos. Eines der besten ist wohl Pirates of the Carribean on 40 floppy drives. Aber vor kurzem bin ich auf ein Video mit einem neuen „Musikinstrument“ gestoßen. Aber seht und staunt einfach selbst 🙂

Veröffentlicht von

Bernhard ist fest angestellter Webentwickler, entwickelt in seiner Freizeit Plugin, schreibt in seinem Blog über WordPress und andere Themen, treibt sich gerne bei den WP Meetups in Berlin und Potsdam herum und läuft nach Feierabend den ein oder anderen Halbmarathon.

8 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Also erstmal natürlich alles Gute zum 5-jährigen. Vielleicht noch ein, zwei Tipps:

    1. Die Artikel häufen sich bei dir ja nicht gerade, wie du auch schon sagtest. Aber das kannst du doch eigentlich sehr einfach lösen, indem du z.B. deine Neuigkeiten vom WP Meetup postest.
    2. Gegenkommentare sind immer hilfreich…werbe ein wenig für dein Blog in den anderen.

    • Danke für deine Tipps. Die Gründe für meine wenigen Posts sind aber nicht unbedingt zu wenige Themen, die habe ich schon. Ich muss mir nur mal wieder die Zeit nehmen, die auch zu Ende zu schreiben. Vielleicht sollte ich wie früher einfach in meiner Mittagspause mal wieder in ein Café gehen und dort schreiben.

      Die Meetups fasse ich eigentlich immer auf der dafür eigenen Website zusammen, sofern ich denn dafür Zeit finde. Aber auch hier muss mal wieder etwas mehr Kontinuität rein kommen 🙂

      • hm…ok, dann ab ins Cafè :-).
        Lass mich raten, du hast meinen Link gelöscht, weil dir Werbung nicht behagt?

        • Also ich habe generell kein Problem damit, wenn jemand einen Link zu seiner Website angibt. Aber dann bitte mit dem eigenen Namen. Den Namen, den du verwendet hast, zusammen mit der URL hat ja wohl schon ein gewisses „Geschmäckle“, um es mal nett zu formulieren 🙂

  2. deswegen hab ichs ja mit Werbung tituliert :-). Und da sag noch einer, SEO wäre einfach 😛

    Ich versteh dich aber, von daher…schade für mich (aus der SEO Sicht), aber den Blog lese ich ja sowieso ^^

    • Dank dass du mich verstehst. Aber wenn man eben schon bei Kommentaren „dofollow“ macht, dann möchte man eben auch einen echten Namen haben.

      Und natürlich auch schön, dass du meinen Blog verfolgst.

  3. Ich sehs halt (gut, klar ^^) aus SEO Sicht. Auf meinem Blog habe ich auch dofollow und lasse auch die Linkbuilder zu. Solange weder Name, noch URL gegen gute Sitten verstoßen UND der Kommentar nicht sowas ist, wie „super Blog“, ist mir das relativ. Mir ist der Content wichtiger bzw. das Feedback. Aber, wie gesagt, ich kann dich verstehen, viele wollen keine SEO-Links und fertig.

    Und ja, ich verfolge den Blog auch, wenn ich nicht werben kann :-). Noch nicht lange, aber bin mal gespannt, was in Zukunft noch so kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.